Von Tunesien nach Menorca

Mahon, Menorca

37° 8' 36" N, 24° 30' 54" E

Markus

An unserem zweiten Tag in Bizerte/Tunesien machte neben uns Arearea, eine amerikanische Yacht mit zwei kleinen Jungs (2 Jahre und 5 Monate) an Bord fest (die Eltern waren natuerlich auch dabei). Seitdem hat Nicky mit Dante (dem 2-Jaehrigen) einen Spielkameraden, und er darf zur Abwechslung mal der "Grosse" sein.

Am 15. September (Samstag) wies der Wetterbericht ein guenstiges Wetter-/Windfenster fuer einen Schlag Richtung Nordwest aus, und wir haben uns gemeinsam mit Arearea auf den Weg nach Menorca gemacht (ca. 310 Seemeilen). Da ab Dienstagnachmittag ein kraeftiger Mistral (Boeen bis Bf 10 im Golf von Lyon) das Segeln zwischen Sardinien und den Balearen ungemuetlich machen sollte, hatten wir uns an der Suedwestspitze Sardiniens einen Ausweichhafen ausgeguckt. Beim Passieren von 8� oestlicher Laenge lagen wir aber noch gut in der Zeit und der Wetterbericht blieb auch konstant, so dass wir uns gegen Sonntagmittag entschlossen, den Kurs Richtung Mahon auf Menorca beizubehalten. Wir hatten dann auch herrliche Segelbedingungen und machten ueber weite Strecken 6 Knoten am Wind bei flacher See (nur der Erfolg beim Fischen blieb nach wie vor aus). Lediglich ca. 45 Seemeilen vor Menorca mussten wir in der Nacht zum Dienstag nochmal die Luft anhalten, als wir durch ein kleines Rudel von Gewittern mussten (wohl Teil einer schwachen Kaltfront). Am Diensatgmorgen haben wir dann gegen 0730h die La Mola am Eingang zu Mahon passiert. Es ist unser dritter Aufenthalt in Mahon (nach 2004 und 2006) und die Einfahrt in diesen Hafen ist nach wie vor beeindruckend. Arearea war bereits kurz nach Mitternacht angekommen, und am Dienstagmittag konnte Nicky dann endlich wieder mit Dante spielen. Wir sind froh, dass wir direkt bis nach Menorca (ohne Zwischenstopp in Sardinien) segeln konnten, da uns das fuer den weiteren Weg bis Gibraltar ca. eine Woche Zeit gewinnt (in Sardinien haetten wir wegen der Mistralnachwirkungen vermutl. noch bis Ende dieser Woche festgesessen). Da Arearea auch Richtung Westen unterwegs ist, planen wir die naechste Zeit noch im Tandem zu Segeln. Damit kann Nicky am 27. September sogar eine richtige kleine Geburtstagsparty feiern (vorauss. auf Cabrera)!

Bis dahin werden wir die (inzwischen wieder angewachsene) To-do Liste fuer Namani wieder verkuerzen und geniessen die Zeit in Mahon. Da die Hauptsaison inzwischen vorbei ist, ist es angenehm ruhig hier. Inzwischen sind auch die Naechte wieder kuehler (aus deutscher Sicht nach diesem Sommer vermutlich immer noch tropisch...). Nach aktueller Planung (und bei kooperativem Wetter) werden wir am Sonntag hier auslaufen, dann 2-3 Naechte auf Menorca und Mallorca ankern und anschliessend 2 Naechte in Cabrera verbringen, bevor es Richtung Ibiza weitergeht. Naechster Update voraussichtlich von dort - stay tuned...

Add new comment